Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.34712/142.47
Fulltext available Open Access
Type: Thesis
Type of Thesis: Doctoral Thesis
Title: Urban Transformations of Former Industrial Neighborhoods: Scrutinizing urban networks – a comparison of Savamala (Belgrade) and NDSM Wharf (Amsterdam)
Authors: Kostica, Dragana
Issue Date: 30-Jan-2024
Keywords: Urban regeneration; Industrial heritage; Creativity; network analysis; Network governance; Culture
Abstract: 
The comparative case study examines the transformation of the former industrial neighborhoods Savamala (Belgrade) and NDSM Wharf (Amsterdam), both located on riverfronts. By employing a blend of network theoretical and empirical approaches, the research examines governance in urban regeneration programs. The research focuses on three objectives. The first objective is to explain the differences in governance in the regeneration between the two selected case studies. The research thus explores the urban policy formation in both cases: involvement of different stakeholders, the decision-making process, policy goals, and network dynamics. The network of stakeholders includes actors from the public and private sectors. The policy network theoretical and empirical approach is applied to explore the policy-making process. Likewise, the analytical approach of Emirbayer and Goodwin (1996) explores the social-structural, cultural, and social-psychological contexts in which the actors are embedded, and is applied to explore individual and collective social actions, thus providing an explanation of how those actions have led to the creation of policy outputs. The second objective of the research is to explore policy implementation through the utilization of the network governance approach (Provan and Kenis, 2008). The goal is to identify, distinguish, and explore the modes of governance and thus provide an explanation of the power relations in the implementation of regeneration programs in the selected urban environments. The third objective is to question the effectiveness of the governance modes that have been discovered, on two levels, namely on the network (collective) and community level (Provan and Milward, 2001; Provan and Kenis, 2008). This research thus provides answers to whether and why the network and community level goals have or have not been achieved, and to what extent. In the first case study, the research findings suggest the existence of two contrasting policy networks with the different actors’ attributes and structural variables and policy goals behind them. Those policies have also produced two different modes of governance. In the initial phase of the regeneration of Savamala, a fragmented-governed network mode is detected. Whilst, hierarchy is observed in the second phase of the regeneration process. Conversely, in the second case study, a coherency in urban politics can be detected and the modes of network governance developed by Provan and Kenis (2008) are discovered in both phases of the regeneration process. The results of the comparative analysis suggest that network governance modes generate a greater degree of overall effectiveness. Furthermore, the positive outcomes of the regeneration process can be discerned in the urban contexts that support the development of this type of governance structure. This underscores the significance of network governance theory, particularly in the investigation of the regeneration of former industrial riverfronts. Conversely, a governance mode such as hierarchy exhibits limited overall effectiveness, while a fragmented-governed network mode exhibits overall effectiveness to a great extent, but with robust limitations. The former is not effective, as it is not inclusive and relies heavily on the interests of private actors and a handful of political elites, while the latter may lack the stability necessary to engender positive outcomes over the long term.

Die vergleichende Fallstudie untersucht die Transformation der ehemaligen Industriegebiete Savamala (Belgrad) und NDSM Wharf (Amsterdam), die beide am Flussufer liegen. Durch den Einsatz einer Kombination aus netzwerktheoretischen und empirischen Ansätzen untersucht die Studie die Governance in städtischen Regenerierungsprogrammen. Die Forschung konzentriert sich auf drei Ziele. Das erste Ziel ist es, die Unterschiede in der Governance bei der Regeneration der beiden ausgewählten Fallstudien zu erklären. Die Forschung untersucht somit die Bildung der städtischen Politik in beiden Fällen: die Einbindung verschiedener Akteure, den Entscheidungsprozess, politische Ziele und Netzwerkdynamiken. Das Netzwerk der Stakeholder umfasst Akteure aus öffentlichen und privaten Bereichen. Der politiknetzwerktheoretische und empirische Ansatz wird angewendet, um den Politikbildungsprozess zu untersuchen. Ebenso erforscht der analytische Ansatz von Emirbayer und Goodwin (1996) die sozial-strukturellen, kulturellen und sozial-psychologischen Kontexte, in denen die Akteure eingebettet sind. Dieser Ansatz wird angewandt, um individuelle und kollektive soziale Handlungen zu erforschen und zu erklären, wie diese Handlungen zur Schaffung von politischen Ergebnissen geführt haben. Das zweite Ziel der Forschung ist es, die Politikumsetzung durch den Einsatz des Netzwerk-Governance-Ansatzes (Provan und Kenis, 2008) zu untersuchen. Ziel ist es, die Governance-Modi zu identifizieren, zu unterscheiden, und zu untersuchen und somit eine Erklärung für die Machtbeziehungen bei der Umsetzung von Regenerierungsprogrammen in ausgewählten städtischen Umgebungen zu liefern. Das dritte Ziel ist es, die Wirksamkeit der entdeckten Governance-Modi auf zwei Ebenen zu hinterfragen, auf der Netzwerk (kollektiven) und der Gemeinschaftsebene (Provan und Milward, 2001; Provan und Kenis, 2008). Diese Forschung liefert somit Antworten darauf, inwieweit die Netzwerk- und Gemeinschaftsebene-Ziele erreicht wurden. Bei der ersten Fallstudie deuten die Forschungsergebnisse auf die Existenz von zwei kontrastierenden Politiknetzwerken mit unterschiedlichen Akteursattributen und strukturellen Variablen sowie Politikzielen hin. Diese Politiken haben auch zwei unterschiedliche Governance-Modi hervorgebracht. In der Anfangsphase der Regeneration von Savamala wird ein fragmentierter Netzwerk-Governance-Modus festgestellt, während in der zweiten Phase des Regenerationsprozesses eine Hierarchie beobachtet wird. Im zweiten Fallstudienbeispiel hingegen lässt sich eine Kohärenz in der urbanen Politik feststellen in dem Netzwerk-Governance-Modi nach Provan und Kenis (2008) in beiden Phasen des Regenerationsprozesses entdeckt wurden. Die Ergebnisse der vergleichenden Analyse legen nahe, dass Netzwerk-Governance-Modi einen höheren Grad an Gesamtwirksamkeit erzeugen. Darüber hinaus können positive Ergebnisse des Regenerationsprozesses in städtischen Kontexten festgestellt werden, die Entwicklung dieser Art von Governance-Struktur unterstützen. Dies unterstreicht die Bedeutung der Netzwerk-Governance-Theorie, insbesondere bei der Untersuchung der Regeneration ehemaliger industrieller Flussufer. Im Gegensatz dazu weist eine Governance-Form wie die Hierarchie eine begrenzte Gesamtwirksamkeit auf, während eine fragmentierte Netzwerk-Governance-Form insgesamt eine hohe Wirksamkeit aufweist, jedoch mit robusten Einschränkungen. Erstere ist nicht wirksam, da sie nicht inklusiv ist und stark auf die Interessen privater Akteure und einer Handvoll politischer Eliten angewiesen ist, während letztere möglicherweise nicht über die notwendige Stabilität verfügt, um langfristig positive Ergebnisse zu erzielen.
Subject Class (DDC): 710: Landschaftsgestaltung, Raumplanung
HCU-Faculty: Stadtplanung 
Advisor: Grabher, Gernot 
Referee: Kucina, Ivan
DOI (Citation Link): 10.34712/142.47
URN (Citation Link): urn:nbn:de:gbv:1373-repos-12345
Directlink: https://repos.hcu-hamburg.de/handle/hcu/958
Language: English
Appears in CollectionPublikationen (mit Volltext)

Files in This Item:
File Description SizeFormat
2024-01-30_kostica-dragana_dissertation.pdf14.54 MBAdobe PDFView/Open
Staff view

Page view(s)

419
checked on May 19, 2024

Download(s)

125
checked on May 19, 2024

Google ScholarTM

Check

Export

Items in repOS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.